• FUTURE FAME

  • FUTURE FAME

THE HORRORIST Attack Decay CD 2007

THE HORRORIST Attack Decay CD 2007

7,99 EUR

inkl. 19% MwSt

Gewicht: 0.1100 KG

Versandfertig in 24 Stunden

Versandfertig in 24 Stunden

Art.Nr.: 29545
EAN: 693723206820



Produktbeschreibung

EBAY
The Horrorist
Title: Attack Decay
Format: CD 
Zustand/Condition: NEU/NEW
Year: 29.06.2007
Label: Out of Line
Tracklist: 01 Now Destructor
02 The World Will Know Us
03 Es ist alles aus
04 Automatic
05 You Are Disturbing
06 Pain and Pleasure
07 Thirteen Dobermans
08 Shopping List
09 Room of Posers
10 Body to Body
11 Wire to the Ear
12 Sex Machine
13 Where's Adam?
14Trapped in an Empty Void
15 Close to You
16 The Grip of the Cobra
17 Ich habe die Macht
Info: The Horrorist braucht man nicht mehr vorzustellen. Seine 12“ „One Night in NYC“ ist noch immer ein weltweiter Tanzflächenfüller, und zählt zu den raren Scheiben aus dem Bereich der alternativen Dance Music, die es bis in den Mainstream geschafft haben. Auch die Wiederveröffentlichung seines Debüt-Albums „Manic Panic“ erreicht weltweit immer noch beeindruckende Verkaufszahlen… und das mit einem Sound, der ziemlich einzigartig ist. Getreu seinem Motto „stand by the innovators“ bereichert The Horrorist die Club-Szene mit einer dunklen und ziemlich durchgeknallten Variante tanzbarer elektronischer Musik. Mittlerweile hat der renommierte DJ und Madman Oliver Chesler den Big Apple gegen den Electro-Hexenkessel Berlin eingetauscht, und sich von seiner neuen Wahlheimat zu einem dreckig-reduzierten Tanzflächensound mit vielen verschiedenen Fassetten inspirieren lassen: Minimal Techno, knarzige Experimentaleskapaden und der anarchistische Pioniergeist der frühen Achtziger verbinden sich zu wunderbar schrägen Momentaufnahmen und Trash-Fantasien. Wenn Chesler in „Thirteen Dobermans“ mit einem leicht wahnsinnigem Unterton die Vorzüge seiner dreizehn Kampfhunde (natürlich allesamt männlich!) erklärt, die vor allem darin bestehen, dass sie sich das Gegenüber unverzüglich einverleiben, dann ist das an unverschämter Coolness kaum zu überbieten. In „Ich habe die Macht“ zettelt er im Stakkatobeat eines Gabber-Gewitters dann gleich einen akustischen Krieg an. Bei The Horrorist verbindet sich ungezügelte Kreativität mit augenzwinkerndem Größenwahn – keine Frage, so jemand gibt sich nicht mit weniger als der Weltherrschaft zufrieden. Siebzehn Tracks als subsonische Grenzerfahrung – fett, kaputt und anders.


















Willkommen zurück

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Layout und technische Umsetzung www.makoweb.de